Meistkommentiert
DESIGNCRITICS

Suche


Schlagworte


Titel


Archiv


Schließen

Design Literatur: ARCHITEKTUR IST NÄMLICH GANZ EINFACH

Wie ticken Architekten? So könnte eine Unternehmensberatung salopp eine Studie in Auftrag geben, aus der Bauherren und Lieferanten erfahren sollen, wie es um diese kunstsinnige, technikverliebte, umweltsensible, handwerksnahe, bauplanende Spezies bestellt ist. Aber der Fall liegt anders. Wohl kaum ein Berufsstand denkt so oft und öffentlich über seine Bestimmung und sein Selbstverständnis, seine Herkunft und seine Aussichten nach wie die Architekten. Insofern hat man dankbare Informanten, wenn man von ihnen wissen möchte, wie es um sie bestellt ist, wo sie sich inspirieren lassen, wie sie entwerfen, was sie bei ihrer Arbeit behindert, wie sie ihre Aufträge bekommen, ihre eigenen Werke beurteilen und glauben, dass sie in der Gesellschaft eingeschätzt werden, schließlich wohin sich die Architektur und der Nachwuchs entwickeln werden. Genau das wollten die beiden Autoren Christiane Tramitz und Wolfgang Bachmann herausfinden.

Die Versuchsanordnung klingt ungewöhnlich: Tramitz spielte die neugierige Laiendarstellerin, die die Architekten in ihren Büros und Ateliers besucht und ungeniert ausgefragt hat; Bachmann ergänzte und erläuterte die thematisch geordneten Manuskripte mit der abgebrühten Erfahrung aus dreißig Redaktionsjahren. Hinzu kam eine reizvolle Bildstrecke des bekannten Fotografenduos Myrzik/Jarisch, die die Architekten im Büro, an ihren Lieblingsplätzen aufgenommen und beiläufig alles festgehalten haben, was die Umgebung eines kreativen und/oder systematisch geordneten Arbeitsplatzes ausmacht.

Dabei entsteht ein äusserst abwechslungsreiches und tiefes Portrait dieser “menschenähnlichen Wesen”, der Architekten. Auch leichte Ironie gegenüber den Eitelkeiten und Posen klingt zwischen den Zeilen an. Die Mischung von Sorgfalt und Leichtigkeit, mit der Tramitz und vor allem Wolfgang Bachmann hier agieren, begeistert. Zum Beispiel, wenn ein in imposanter Geometrie abgelichteter Hadi Teherani mit der Aussage: “Bereits mit sechs Jahren konnte ich Bilder nahezu perfekt reproduzieren.[…]” zitiert wird, weiß man, wie gut das Buch eigentlich ist.

Spaß macht auch, sich vorzustellen, wie der Band mit Sicht auf eine deutsche oder internationale Designszene ausgefallen wäre – wo liegen hier die Eitelkeiten, die Eigenheiten und Etiketten? Wäre das Format überhaupt für Designerportraits geeignet? Wäre der Titel von der Einfachheit bei den Designern so durchgegangen? – Hervorragend geschrieben, sorgfältig produziert und voller heiterer Anmut.

 

Architektur ist nämlich ganz einfach

Architektur ist nämlich ganz einfach

Die Autoren

Christiane Tramitz, Gründerin des Berliner Instituts HumanLink, ist Verhaltensforscherin und Autorin zahlreicher Bücher und Reportagen. Frau Tramitz führte die Interviews mit den Architekten.

In Zusammenarbeit mit Wolfgang Bachmann, Herausgeber der Architekturzeitschrift Baumeister, wurde die Textgrundlage für dieses Buch geschaffen.

Die Fotografen

Ulrike Myrzik und Manfred Jarisch zählen mit ihren Fotoreportagen zu den gefragtesten Fotografen in Deutschland. Regelmäßig arbeiten sie für Magazine wie Stern, SZ-Magazin oder das Greenpeace-Magazin. Darüber hinaus realisieren sie Fotoprojekte für internationale Unternehmen und wurden für ihre Arbeiten mehrfach ausgezeichnet. Seit Abschluss der Fotoschule in München 1993 arbeitet das Paar als Autorengemeinschaft. Ihren ersten bezahlten Auftrag erhielten Sie 1993 vom „Baumeister“ für die Dokumentation eines Flachdaches in Schwabing. Weiteres unter www.myrzikundjarisch.com.

 

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.